Buchvorstellung: Verfallen & Vergessen – Lost Places in der Alpen-Adria-Region

Einst bewohnt oder bewirtschaftet, genutzt, gebraucht und vielleicht sogar geliebt. Mittlerweile sind einige Bauten unauffindbar geworden, andere einsturzgefährdet und alle gemeinsam vor allem sich selbst überlassen: Die so genannten 'lost places'.

Noch immer bin ich kein Freund von Anglizismen und kann auch hier nicht recht den Sinn erkennen, warum es nicht 'verlassene Orte' sein dürfen.

Dennoch ist den beiden Autoren eine feine Sammlung gelungen, die sie in Buchform zum Nachreisen präsentieren.

Georg Lux und Helmuth Weichselbraun entführen also in ihre 'lost places', zeigen Einblicke die so sonst nicht offenbar werden würden. In lockerer, sehr humorvoller Art und Weise nimmt Georg Lux seine Leser mit auf Tour in den Alpen-Adria-Raum.

Mit jeder Menge historischen Details und Hintergrundinformationen angereichert, erfahren wir von alten Bahnhöfen, Ruinen, Schlössern, alten Fabriken und Kriegserinnerungen in Stein. Wir wandern im Geiste mit den beiden zu mal mehr und mal weniger versteckten Orten, Liegen- und Verlassenschaften nach Kärnten, ins Friaul, oder nach Slowenien und Kroatien.

Mein persönlicher Favorit ist der alte Bahnhof in Tarvis, den ich schon oft beim Vorbeifahren von außen gesehen habe. Ich habe mir ganz fest vorgenommen, zumindest diesen 'lost place' einmal selbst zu besuchen.

Helmuth Weichselbraun steuert die Fotografien bei, die in diesem eher klein geratenen Format etwas zu...

2 Veröffentlicht von - Meinbezirk.at - 2018.02.13. 17:28
Share |